+++ aktueller Spendenstand 1.500,40 Euro +++

Eigentlich wollten wir heute nur einen kurzen Bericht über das Maifest von Westwind schreiben. Aber die Ereignisse haben uns ein wenig überrollt und alles durcheinandergebracht. Das ist aber alles andere als schlimm, sind die Neuigkeiten doch mehr als positiv. Aber der Reihe nach:

Am Montag haben wir einen erwarteten aber dennoch ersehnten Anruf der Firma Dammann Absperrungen erhalten. Die Trikots und Radhosen, die uns Dammann netterweise hat produzieren lassen, waren eingetroffen. So sind wir dann auch gleich nach Buxtehude gefahren, um die guten Stücke abzuholen. Natürlich haben wir uns dann auch gleich bei Peter Dammann bedankt und er versprach uns neben den Trikots auch noch eine finanzielle Spende.

Trikot

Unser Trikot – Danke Peter Dammann

Gestern also Dienstag dann das bei Facebook bereits erwähnte Maifest bei Westwind. Feierlichkeiten zur Inbetriebnahme der eigenen Werkstattcontainer hatte Westwind bereits seit längerem geplant. Da im Januar das Wetter aber bekanntlich nicht ganz so angenehm für eine Outdoorveranstaltung ist, hatte man den Termin kurzerhand in den Mai gelegt. Nun waren die Container ja bereits seit sechs Monaten in Betrieb und somit wurde aus der Eröffnungsfeier eben eine Maifeier.

Pünktlich um 19:00 waren wir vor Ort und hatten so ganz entspannt uns die liebevoll gemachte Fotoausstellung über die bisherige Arbeit von Westwind anzuschauen. Nachdem wir mit der Ausstellung fertig waren, ließ die Begrüßungsansprache noch ein wenig auf sich warten, sodass wir noch einmal das Handy zückten, um nach Neuigkeiten rund um unsere Seite zu schauen. Und dann DAS: Peter Dammann hatte auf Jonas private Facebook-Seite gepostet und mal eben eine Spendenzusage von 500,00 Euro getätigt!!! Was für ein Timing. Wir waren und sind überwältigt.

Natürlich haben wir diese wunderbaren Neuigkeiten nicht für uns behalten, sondern auch Carmen und Christian von Westwind berichtet. Die Reaktionen darf sich dann jeder selber ausmalen 😉

Im Anschluss hielt Carmen dann eine angenehm kurze aber inhaltsvolle Begrüßungsrede. Neben dem Dank insbesondere für die Unterstützer der ersten Stunde, wies Carmen noch auf die an jedem 2. Sonntag im Monat stattfindenden Fahrradausfahrten „Refugees Friendship Tour“ hin. Treffpunkt immer 11:00 an der Rindermarkthalle, fest Route mit Polizeibegleitung, gerne gesehen sind Fahrräder zum Verleihen an Flüchtlinge (im Zweifel eben den Stadtradaccount ausnutzen). Außerdem werden Carmen und Christian Mitte Juni in Kooperation mit Hanseativ Help und RW Karo Teil eines Hilfskonvois sein, der sich nach Griechenland auf den Weg macht. Spenden insbesondere Hygieneartikel werden gerne genommen.

Carmen_Westwind

Carmen von Westwind

Hoher Besuch war auch zugegen und so sprach Anselm Sprandel (Leiter des Zentralen Koordinierungsstabs Flüchtlinge der Stadt Hamburg) ein Grußwort. Herr Sprandel wies darauf hin, dass die Zahl der ankommenden Flüchtlinge derzeit zwar zurückgegangen sei, dass er dies aber lediglich als Verschnaufpause empfindet und er damit rechnet, dass diese Zahlen wieder steigen werden, da die Fluchtgründe keinesfalls gelöst seien. Daher sieht er es als seine Aufgabe, die Verschnaufpause zu nutzen, um die teils noch prekären Unterbringungssituationen zu verbessern. Auch plädierte er ganz klar gegen einen Abbau etwaiger Kapazitäten, sondern sprach sich klar dafür aus diese hochzuhalten, um auf zukünftig wieder steigende Flüchtlingszahlen entsprechend besser vorbereitet zu sein. Im Bezug auf Westwind hob Herr Sprandel insbesondere den integrativen Charakter der Initiative hervor. Neben der steigenden Mobilität der Flüchtlinge, liegt ihm vor allem auch die Unterstützung von Selbsthilfewerkstätten und somit die Förderung der Beschäftigung am Herzen.

Nach den Reden war dann Zeit sich mit den anderen Gästen bei einem Kaltgetränk auszutauschen und wir konnten noch einige interessante Gespräche führen.

Was will man mehr – netter Abend, Spendenstand mal eben um 50% erhöht, wir sind bereit und haben schon so ein leichtes Kribbeln in den Beinen.

Hannes und Jonas