Diese Frage stellen sich wohl so oder so ähnlich nahezu alle Flüchtlinge, bevor sie Ihre Heimat und ihre Familie verlassen. Auch wir stellen uns heute diese Frage, allerdings mit einem himmelweiten Unterschied: Wir lassen nichts und niemanden dauerhaft zurück, sondern müssen nur für etwas mehr als eine Woche auf einigen Luxus und die lieben Menschen um uns herum „verzichten“. Noch dazu machen wir das freiwillig! Wir werden versuchen uns beim Gepäck möglichst auf das Notwendigste zu beschränken, schlicht um Gewicht zu sparen. Dabei haben wir aber immer noch jede Menge Dinge dabei, die wohl in der Not mehr als überflüssig wären.

Hier ist unsere aktuelle Packliste:

Für das Rad

  1. 2x Radhose
  2. 2x Radtrikot
  3. 1x Radschuhe
  4. 3 Paar Radsocken
  5. 1x Fahrradhandschuhe
  6. 1x Radweste
  7. 1x Radjacke
  8. 1x Regenjacke
  9. 1x Regenhose
  10. 1x Überschuhe
  11. 1x Trinkflasche
  12. 1x Flickzeug
  13. 2x Schläuche
  14. 1x Luftpumpe
  15. 1x Multitool
  16. 2x Mantelheber
  17. 1 Satz Imbusschlüssel

Sanitär

  1. Duschgel
  2. Zahnpasta
  3. Zahnbürste
  4. Sonnencreme
  5. Pflaster
  6. Deo
  7. Gesichtscreme
  8. Kontaktlinsen

sonstige Klamotten

  1. 1x Lange Hose mit abnehmbaren Beinen
  2. 1x Jacke
  3. 1x Pulli
  4. 2x T-Shirts
  5. 3x Unterbüxen
  6. 3x Paar Socken
  7. 1 Paar Schuhe

Technik

  1. Handy
  2. Ladekabel Handy
  3. externe Tastatur für das Handy (zum Blogschreiben)
  4. Vorderlicht
  5. Rücklicht
  6. Ladekabel Licht
  7. Garmin Edge
  8. Ladekabel Garmin
  9. Fotoapperat
  10. Ladekabel Fotoapperat
  11. Go Pro

Sonstiges

  1. Getränkepulver
  2. Riegel
  3. Bahntickets
  4. Landkarten
  5. Adressliste Postkarten
  6. Ausweis
  7. EC/ Kreditkarte
  8. Versichertenkarte
  9. Liste mit Adressen unserer Unterkünfte
  10. Brille
  11. Sonnenbrille

Was fehlt noch? Was ist überflüssig?